Zeitumstellung 2023 – Die Uhr auf Winterzeit umstellen

Zeitumstellung 2023 – Die Uhr auf Winterzeit umstellen

Veröffentlicht von PSM.Media

Zeitumstellung: Sommerzeit endet in der Nacht zum 29. Oktober

Berlin. In der Nacht zum 29. Oktober endet die Sommerzeit, und die “normale” Mitteleuropäische Zeit (MEZ) wird wieder eingeführt. Am Sonntag, um 3 Uhr morgens, werden die Uhren um eine Stunde zurückgedreht, was bedeutet, dass diese Nacht eine Stunde länger dauert. Das Ende der Zeitumstellung war eigentlich bereits beschlossen

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) gilt wieder

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) wieder gilt, ist in vielen Ländern Europas üblich. Dies geschieht im Herbst. In den meisten europäischen Ländern wird die Uhr in der letzten Sonntagnacht im Oktober um 1 Uhr morgens um eine Stunde zurückgestellt. Dies bedeutet, dass die Uhr von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt wird. Nach dieser Zeitumstellung wird die MEZ wieder die Standardzeit.

Die Idee hinter der Sommerzeit ist, Energie zu sparen, indem die Tageslichtstunden besser genutzt werden. Während der Sommerzeit wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt, um das Tageslicht länger am Abend zu erhalten. Mit dem Ende der Sommerzeit kehren die Uhren zur MEZ zurück, und die Tage werden wieder kürzer.

Es ist wichtig, die Zeitumstellung zu beachten, da sie Auswirkungen auf den Tagesablauf und die Zeitplanung haben kann. Es kann auch Auswirkungen auf den Biorhythmus und den Schlaf-Wach-Zyklus einer Person haben. Es ist ratsam, die Zeitumstellung in Ihrem Land zu überprüfen und sicherzustellen, dass Sie Ihre Uhren und elektronischen Geräte entsprechend anpassen, um keine wichtigen Termine oder Verpflichtungen zu verpassen.

 

PSM.Media- Nachrichtenagentur, Foto: Zeitumstellung 2023 © IStock