Robert Habeck – Unsere Ideologie ist Realität

Robert Habeck – Unsere Ideologie ist Realität

Veröffentlicht von PSM.Media

Bundeswirtschaftsminister Habeck lobt Grüne auf Parteitag: Karlsruhe als Anerkennung für erfolgreiche Regierungsarbeit

Karlsruhe. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck lobt die Grünen auf ihrem Parteitag in Karlsruhe für ihre und seine eigene Regierungsarbeit. In seiner Rede betonte der Kinderbuchautor am Donnerstag eine ‘unbedingte Verantwortungsbereitschaft’.

“Ich habe vor dem Regierungseintritt als mein Motto, mein persönliches Motto sozusagen ausgegeben, dass wir bereit sein müssen zu scheitern, damit es eine Chance gibt, dass dieses Land erfolgreich ist. Und mit dieser unbedingten Verantwortungsbereitschaft haben wir agiert.”

 

 

Habeck präsentiert seine Partei als stabilen Anker, der nicht nur Krisen bewältigt, sondern auch erfolgreich löst:

“Es kommt Welle auf Welle und Krise auf Krise. Und wir halten Deutschland auf Kurs. Wieder und wieder. Wir haben die Folgen der Pandemie geerbt, und als wir sie gerade überwunden hatten, kam der Angriffskrieg Putins. Wir haben die Energiekrise abgewehrt, und als wir die Lage stabilisiert haben, kam die Konjunkturschwäche. Und als wir gerade wieder dabei waren, die Grundlagen für Standort und Wachstum zu legen, fehlt uns nun das Geld.”

Am Schluss seiner Ansprache überrascht der promovierte Philosoph mit einer außergewöhnlichen Erkenntnis:

“Aber wir werden auch da Lösungen erarbeiten, Lösungen finden und weiterkämpfen. Kämpfen wir für eine Gesellschaft, die fähig ist, ihre Widersprüche zu neuen Lösungen zu bringen? Liebe Freunde und Freunde: Ideologie – unsere Ideologie heißt Wirklichkeit.”

Während Habeck von seinen Parteikollegen mit stehenden Ovationen gefeiert wurde, sah sich der Minister in den sozialen Netzwerken einer Welle des Spotts gegenüber. Besonders für seine Äußerung, dass die Ideologie seiner Partei die Realität sei, gab es zahlreiche amüsierte Reaktionen.

 

 

PSM.Media- Nachrichtenagentur, Foto: Pressefoto: Bundeswirtschaftsminister Habeck  © BMWK / Dominik Butzmann