Pflege,Presse,News,Medien,Aktuelle

Fehlende Zahlungsmoral der Ämter

Veröffentlicht von PSM.Media

Private Pflegebetreiber streben höhere Zahlungen von Sozialämtern an

Osnabrück. Private Pflegebetreiber drängen darauf, den finanziellen Druck auf die Sozialämter zu erhöhen. Thomas Greiner, Präsident des Arbeitgeberverbandes Pflege, betonte gegenüber der “Neuen Osnabrücker Zeitung”, dass Appelle an die Landkreise nicht ausreichen. Er fordert, dass der Gesetzgeber endlich aktiv wird und zumindest eine verbindliche Zahlungsfrist festlegt. Dieser Schritt ist notwendig aufgrund von Millionenverbindlichkeiten, die einige Sozialämter bei Pflegeanbietern angehäuft haben, da die Kostenübernahme für die Pflege von Sozialhilfeempfängern oft Monate in Anspruch nimmt.

Greiner wies darauf hin, dass die mangelnde Zahlungsmoral der Ämter schon immer ein Problem war, aber aufgrund der vielen anderen Herausforderungen in der Pflegebranche derzeit akut wird. Pflegeeinrichtungen kämpfen mit Inflation, steigenden Löhnen und einem Mangel an Fachkräften. Viele von ihnen sind bereits an ihren finanziellen Grenzen angelangt.

Im Laufe dieses Jahres mussten bereits hunderte Pflegeanbieter Insolvenz anmelden, da die meisten von ihnen sich nicht leisten können, die Kosten für Sozialhilfeempfänger im Voraus zu tragen. Greiner warnte davor, dass immer mehr Einrichtungen in die Insolvenz abrutschen könnten, wenn sich an dieser Situation nichts ändert.

Es ist wichtig zu beachten, dass viele Pflegebedürftige in Deutschland die Kosten für Pflegeheime nicht alleine tragen können und daher auf Unterstützung von Sozialämtern angewiesen sind.

 

PSM.Media-Nachrichtenagentur mit NOZ, Foto: Pflegebedürftige in Deutschland können die Kosten für Pflegeheime nicht alleine tragen © Fotoshooting.vip