Sali Berisha,Welt,Presse,News,Medien,Albanien

Hausarrest für Albaniens Oppositionschef Berisha

Veröffentlicht von PSM.Media

Der rechte Oppositionsführer Albaniens, Sali Berisha, ist unter Hausarrest gestellt worden

Tirana. Der ehemalige Premierminister Albaniens und führende Politiker der Opposition, Sali Berisha, wurde gemäß einer Anordnung des Sondergerichts für Korruption und organisierte Kriminalität unter Hausarrest gestellt. Diese Entscheidung wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft getroffen und bedeutet, dass er vorerst seine Wohnung in Tirana nicht verlassen darf und nur noch mit Familienangehörigen kommunizieren kann. Diese Maßnahme wurde von albanischen Medien berichtet, und Berishas Anwälte planen, dagegen Berufung einzulegen.

Die Staatsanwaltschaft erhebt Vorwürfe des Amtsmissbrauchs gegen Berisha im Zusammenhang mit der Privatisierung des Partizani-Sportzentrums in Tirana. Es wird vermutet, dass sein Schwiegersohn Jamarber Malltezi von dieser Privatisierung profitiert hat. Auch gegen Malltezi selbst wird ermittelt, und er befindet sich ebenfalls unter Hausarrest. Berisha bestreitet die Vorwürfe vehement. Im Dezember wurde seine Immunität vom Parlament in Tirana aufgehoben, was den Weg für strafrechtliche Ermittlungen freimachte.

Die USA hatten Sali Berisha im Jahr 2021 aufgrund von Korruptionsverdacht auf ihre Sanktionsliste gesetzt. Berisha hatte 1992 das Amt des ersten frei gewählten Präsidenten Albaniens nach dem Ende des Kommunismus inne. Von 2005 bis 2013 war er Ministerpräsident des Landes. Bis 2013 führte er auch die Demokratische Partei Albaniens (PD), deren Vorsitz er im letzten Jahr wieder übernommen hatte.

 

PSM.Media- Nachrichtenagentur mit APA, Foto: er ehemalige Premierminister Albaniens und führende Politiker der Opposition, Sali Berisha © Screenshot Facebook/SaliBerisha