Cem Özdemir,Grüne Woche,Berlin,Presse,News,Medien,Messe

Grüne Woche in Berlin 2024

Veröffentlicht von PSM.Media

Özdemir bei Eröffnung des ErlebnisBauernhofs 2024: Grüne Woche Spirit für den Alltag

Berlin. “Ernährung sichern, Natur schützen” – unter diesem Motto eröffneten heute Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, der regierende Bürgermeister Berlins Kai Wegner, sowie Lea Fließ, Geschäftsführerin des Forums Moderne Landwirtschaft, den ErlebnisBauernhof auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Während der zehn Messetage bietet der ErlebnisBauernhof in Halle 3.2 den Besuchern die Möglichkeit, sich über moderne Landwirtschaft und gesunde Ernährung zu informieren und mit Vertretern der Agrarbranche in den Austausch zu treten. Zur Eröffnung der Grünen Woche wurden besonders fortschrittliche und moderne Betriebe mit einem Award ausgezeichnet.

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir betonte bei der Eröffnung des ErlebnisBauernhofs die Notwendigkeit des Miteinanders in der landwirtschaftlichen Diskussion: “Wir brauchen einander, von den Landwirten bis zum Lebensmittelhandel, ebenso wie die verschiedenen politischen Ebenen, von den Ländern bis zur Europäischen Union. Jetzt ist das Gemeinsame wichtig!” Lea Fließ, Geschäftsführerin des Forums Moderne Landwirtschaft, hob die Bedeutung der “Grünen Woche” und des ErlebnisBauernhofs hervor: “Es gibt Redebedarf. Wir bieten hier eine Dialogplattform für die Branche, die Politik und die Verbraucher.” Cem Özdemir fügte hinzu, dass man den Geist der Grünen Woche in den Alltag tragen wolle, bevor er seinen Rundgang auf dem ErlebnisBauernhof fortsetzte.

Im Rahmen der Eröffnung wurde der Innovationspreis Moderne Landwirtschaft verliehen. Der Preis wurde von top agrar und dem Forum Moderne Landwirtschaft ins Leben gerufen, um Anreize für zukunftsfähige Lösungen in der Landwirtschaft zu schaffen, besonders im Hinblick auf Klima-, Umwelt- und Artenschutz. 13 Betriebe und 30 Unternehmen bewarben sich für den Award in zwei Kategorien. Die Finalisten wurden durch eine Abstimmung der Online-Community über Instagram gewählt, und der Gewinner schließlich von einer Fachjury gekürt.

“Die Jury und die Online-Community standen wieder vor der schweren Wahl zwischen vielen großartigen Ideen”, so Matthias Schulze Steinmann, Chefredakteur von top agrar.

Sieger in der Hauptkategorie “Kooperation” wurde die AI.Land GmbH mit ihrem Full-Farming-Ansatz im Gemüsebau. Nicola Steinbock, Jurymitglied und Vorständin der Rentenbank, sieht in diesem Automatisierungsprozess einen Beitrag zu ökonomischer und ökologischer Landwirtschaft: “AI.Land GmbH kombiniert Robotik, künstliche Intelligenz und nachhaltige Landwirtschaft. Diese Technologie hat das Potenzial, die Art des Gemüseanbaus zu revolutionieren.”

Neben der Hauptkategorie “Kooperation” gab es den Sonderpreis “Regenerative Landwirtschaft”, den der Landwirtschaftsbetrieb Domin aus Brandenburg gewann. Der Betrieb wurde für die Anpflanzung von schnellwachsenden Bäumen auf Ackerflächen ausgezeichnet, was das Mikroklima verbessert und die Erträge stabilisiert. Thomas Domin, der Preisträger, möchte den Preis nutzen, um zu zeigen, dass Bäume zur Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft beitragen.

“Der Landwirtschaftsbetrieb Domin ist ein würdiger Gewinner”, ergänzt Matthias Schulze-Steinmann. “Er überzeugt mit einem ganzheitlichen Ansatz und echter Pionierarbeit.”

Innovative Lösungen und neue Geschäftsmodelle sind für Ernährungssicherheit und Naturschutz wichtig, wobei die Politik die richtigen Rahmenbedingungen schaffen muss und die Bevölkerung die Transformation der Branche unterstützen sollte. Die jüngsten Bauernproteste zeigen Unmut und Gesprächsbedarf.

“Wir sehen den ErlebnisBauernhof als Dialogplattform”, erklärt Lea Fließ. “Es ist eine Gelegenheit, Politik und Bevölkerung

 

PSM.Media-Nachrichtenagentur mit Forum Moderne Landwirtschaft e.V., Foto: “Ernährung sichern, Natur schützen” – unter diesem Motto eröffneten heute unter anderem Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, Berlins regierender Bürgermeister Kai Wegner sowie Geschäftsführerin des Forum Moderne Landwirtschaft, Lea Fließ, den ErlebnisBauernhof auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.© Beatrix Reißig/Forum Moderne Landwirtschaft e.V.