Künstliche Intelligenz,KI,AI,Netzwelt,Online,Internet

EU- Parlament stimmt KI-Gesetz zu

Veröffentlicht von PSM.Media

Gesetz über Künstliche Intelligenz: Parlament beschließt wegweisende Regelungen

Das EU-Parlament in Straßburg hat grünes Licht gegeben: Das KI-Gesetz der Europäischen Union wird bald in Kraft treten. Die Zustimmung markiert einen Meilenstein in der Regulierung von Künstlicher Intelligenz und wird weitreichende Auswirkungen auf die digitale Landschaft in Europa haben.

Straßburg. Das EU-Parlament hat eine bahnbrechende Entscheidung getroffen und schärfere Vorschriften für den Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) innerhalb der Europäischen Union verabschiedet. Diese Maßnahme markiert einen Meilenstein als das weltweit erste umfassende KI-Gesetz. Zukünftig werden KI-Systeme in verschiedene Risikokategorien eingeteilt, wobei die Anforderungen entsprechend dem potenziellen Schadensausmaß gesteigert werden. Die Abgeordneten nahmen die Verordnung mit 523 zu 46 Stimmen bei 49 Enthaltungen an.

Unter den neuen Bestimmungen sollen bestimmte KI-Anwendungen, die den europäischen Werten zuwiderlaufen, vollständig verboten werden. Hierzu zählt insbesondere das “Social Scoring”, eine Praxis, bei der das soziale Verhalten von Personen bewertet und kategorisiert wird, ähnlich wie es in China geschieht. Ebenfalls untersagt wird die Emotionserkennung am Arbeitsplatz und in Bildungseinrichtungen innerhalb der EU.

Die Verwendung von Gesichtserkennungstechnologien im öffentlichen Raum, beispielsweise durch Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen, wird grundsätzlich untersagt. Es sind jedoch Ausnahmen vorgesehen: Strafverfolgungsbehörden wie die Polizei dürfen Gesichtserkennungssysteme im öffentlichen Raum einsetzen, um spezifische Straftaten wie Menschenhandel oder Terrorismus effektiv zu bekämpfen.

 

PSM.Media- Nachrichtenagentur mit Europäisches Parlament, Foto & © Künstliche Intelligenz