Flixbus,A9,Leipzig, Presse,News,Medien

Busunglück auf der Autobahn

Veröffentlicht von PSM.Media

Tödlicher Flixbus-Unfall auf A9 bei Leipzig: Neue Details und Korrekturen

Leipzig. Ein tragischer Unfall ereignete sich auf der A9, als ein Flixbus der Linie 234 in einen verheerenden Unfall verwickelt wurde. Die jüngsten Informationen besagen, dass mindestens vier Personen ihr Leben verloren haben. Die Polizei hat ihre vorherige Angabe von fünf Todesopfern auf vier korrigiert, während eine weitere Person in einem kritischen Zustand kämpft.

Der Zwischenfall ereignete sich nahe Leipzig, als der Bus, der auf dem Weg von Berlin nach Zürich war, von der Fahrbahn abkam und umkippte. Ursprünglich sprach die Polizei von fünf Toten und zahlreichen Verletzten, doch die jüngsten Berichte zeigen, dass sechs Personen schwer verletzt und 29 leicht verletzt wurden. Zwei weitere Passagiere erlitten einen Schock und erforderten medizinische Betreuung.

Die Identität der Verunglückten sowie weitere Details zum Unfallhergang wurden zunächst nicht veröffentlicht. Die Polizei bittet um Verständnis, da die Identifizierung der Opfer noch nicht abgeschlossen ist und die Untersuchungen fortgesetzt werden.

An Bord des Flixbusses befanden sich 53 Fahrgäste und zwei Fahrer. Der am Steuer befindliche Fahrer, der den Unfall überlebte, wird intensiv befragt. Gemäß den Angaben des Busunternehmens hatte der Fahrer alle vorgeschriebenen Ruhe- und Lenkzeiten eingehalten.

Es ist bedauerlich zu sehen, dass die A9 erneut Schauplatz eines schweren Busunfalls ist. Die Erinnerung an vergangene Zwischenfälle bleibt präsent, wie der Unfall von 2019 in Sachsen-Anhalt, bei dem eine Person starb, und ein ähnlicher Vorfall im Dezember 2023 nahe Leipzig, der zu mehreren Verletzten führte.

PSM.Media- Nachrichtenagentur, Foto: Flixbus-Unfälle auf der A9: Tragisches Déjà-vu nahe Leipzig-West (Archivfoto) © Erik-Holm Langhof