130,Presse,News,Medien,Aktuelle,Politik

Tempo 130 km/h auf deutschen Autobahnen?

Veröffentlicht von PSM.Media

Volker Wissing lehnt Tempolimit ab: Keine Akzeptanz für Geschwindigkeitsbegrenzung

Berlin. Der Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) betont erneut seine Ablehnung gegenüber einem Tempolimit auf Autobahnen. Er reagierte auf eine Studie des Umweltbundesamts, die besagt, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 120 Kilometer pro Stunde die Treibhausgasemissionen erheblich reduzieren könnte. Wissing äußerte gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe Zweifel an den Zahlen und betonte die Notwendigkeit von Maßnahmen, die von der Bevölkerung akzeptiert werden. Er argumentiert, dass ein flächendeckendes Tempolimit auf Autobahnen, Landstraßen und innerorts in Deutschland nicht auf Zustimmung stoßen würde, da es nicht im Interesse der Menschen sei.

Wissing warnte vor möglichen negativen Auswirkungen eines Tempolimits, insbesondere auf den Verkehrslärm in ländlichen Gebieten, wenn Autofahrer alternative Routen durch Dörfer wählen würden. Er ist der Meinung, dass die bereits vorhandene Infrastruktur dazu diene, den Verkehr zu entlasten, und dass andere Ansätze zur Förderung einer klimafreundlichen Mobilität verfolgt werden sollten.

Trotz der Fortschritte bei der Erreichung der Klimaziele 2030 bleibt der Verkehrssektor eine Herausforderung im Kampf gegen den Klimawandel, wie Umweltbundesamtspräsident Dirk Messner betont. Einige Umweltverbände fordern weiterhin die Einführung eines Tempolimits in Deutschland, und Umfragen zeigen eine mehrheitliche Unterstützung für ein solches Tempolimit auf Autobahnen.

PSM.Media – Nachrichtenagentur, Foto: Systembild: Wissing lehnt Tempolimit auf Autobahnen erneut ab © IStock