Geisel,Gaza,Presse,News,Medien,Aktuelle

Neue Gespräche über Geisel-Deal

Veröffentlicht von PSM.Media

Verhandlungen über Gazastreifen: Indirekte Gespräche zu Geisel- und Waffenruhe-Abkommen setzen sich in Kairo fort

Kairo. Die bevorstehenden Gespräche in Kairo dieses Wochenende, die sich auf ein Geisel- und Waffenstillstandsabkommen im Gazastreifen konzentrieren, ziehen internationale Aufmerksamkeit auf sich. Nach Berichten von Axios, basierend auf Informationen von drei eingeweihten Quellen, ist der Direktor des US-Geheimdienstes CIA, William Burns, bereits am Freitag in der ägyptischen Hauptstadt angekommen. Laut einem Bericht des Wall Street Journal hat Israel der Hamas ein Ultimatum gestellt, um einer Waffenruhe zuzustimmen.

Israel hat der Hamas eine Frist von einer Woche gesetzt, um das Abkommen zu akzeptieren, und droht mit einer Militäroffensive gegen Rafah, sollte keine Einigung erzielt werden. Die Gespräche, die indirekt zwischen Israel und der Hamas stattfinden, werden von Ägypten, Katar und den USA vermittelt und zielen darauf ab, Geiseln zu befreien und Kampfhandlungen in mehreren Phasen einzustellen. Trotz der schwierigen Verhandlungsgeschichte gibt es laut Axios Anzeichen dafür, dass die Hamas möglicherweise der ersten Phase des Abkommens zustimmen könnte, die die Freilassung von Frauen, Kindern, Älteren und Verletzten beinhaltet.

Der Gaza-Krieg, der durch ein beispielloses Massaker am 7. Oktober ausgelöst wurde, bei dem Terroristen der Hamas und anderer Gruppen über 1.200 Menschen in Israel töteten, hat zu massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive Israels geführt. Angesichts der hohen Zahl ziviler Opfer und der katastrophalen humanitären Lage im Gazastreifen steht Israel international unter Kritik. Die laufenden Verhandlungen in Kairo sind ein kritischer Schritt zur möglichen Deeskalation der Gewalt in der Region.

PSM.Media- Nachrichtenagentur mit APA, Foto: Systembild für:  Geisel- und Waffenruhe-Abkommen © IStock