Krieg,Konflikte,Presse,News,Medien, Welt

Fronten bei Gaza-Verhandlungen in Kairo weiter verhärtet

Veröffentlicht von PSM.Media

Verhandlungspatt in Kairo: Keine Annäherung im Gaza-Konflikt

Gaza. Die indirekten Gespräche zur Waffenruhe im Gaza-Konflikt zwischen Israel und der Hamas bleiben weiterhin festgefahren. Laut aktuellen Medienberichten aus Israel zeigt sich, dass Israel nicht bereit ist, einer Vereinbarung zuzustimmen, die eine explizite Verpflichtung zur Kriegsbeendigung einschließt. Die “Times of Israel” zitiert einen informierten Beamten zu den Verhandlungen in Kairo, der eine solche Bedingung kategorisch ausschließt.

Entgegen den Berichten einiger arabischer Medien, dass Israel den Vermittlern Zusicherungen für ein Kriegsende gemacht habe, bestätigen israelische Quellen, dass diese Angaben nicht zutreffend sind. Die Hamas besteht weiterhin darauf, dass die Beendigung der Kampfhandlungen eine Grundvoraussetzung für jedes Abkommen sein muss, was die Chancen auf eine Einigung stark mindert.

Aktuell hat Israel im Gegensatz zur Hamas noch keine Verhandlungsdelegation nach Kairo entsandt. Ein offizieller Vertreter Israels teilte dem israelischen Sender Kan mit, dass man erst reagieren werde, wenn die Hamas auf einen aktuellen Vorschlag antwortet. Ein israelischer Regierungssprecher lehnte es ab, dazu Stellung zu nehmen.

Sollte die Hamas den Entwurf akzeptieren, plant Israel, eine Delegation nach Kairo zu senden. Dies berichtete die “Haaretz” unter Berufung auf einen hochrangigen Beamten. Die Führung der Hamas setzte ihre Gespräche in Kairo fort, nachdem sie aus Katar angereist war. Zuvor hatte Israel über Ägypten ein Ultimatum an die Hamas gestellt, das die Gruppierung innerhalb einer Woche annehmen sollte, um eine militärische Offensive auf Rafah zu vermeiden.

Die indirekten Verhandlungen, die von Ägypten, Katar und den USA vermittelt werden, umfassen Vorschläge zur Freilassung von Geiseln und die schrittweise Einstellung der Kampfhandlungen durch Israel. Die Hamas fordert einen vollständigen Waffenstillstand und den Abzug der israelischen Truppen aus dem Gazastreifen, was Israel strikt ablehnt.

Die USA haben Katar gebeten, die politische Führung der Hamas auszuweisen, falls keine Einigung in Kairo erzielt wird. Dies berichtete das “Wall Street Journal”. Das Golfemirat hat seine Bereitschaft signalisiert, diesem Wunsch nachzukommen. Der US-Außenminister Antony Blinken erwähnte jedoch, dass die eigentlichen Entscheidungsträger der Hamas im umkämpften Gazastreifen sind, was direkte Verhandlungen erschwert. Der Gaza-Krieg wurde durch ein Massaker ausgelöst, das am 7. Oktober letzten Jahres von Terroristen der Hamas und anderer Gruppen in Israel verübt wurde, bei dem mehr als 1.200 Menschen ums Leben kamen.

PSM.Media- Nachrichtenagentur mit APA, Foto: Systembild © IStock