M-Sport Ford freut sich auf die Rallye Polen-Rückkehr

M-Sport Ford freut sich auf die Rallye Polen-Rückkehr

Veröffentlicht von PSM.Media

Vorfreude auf den siebten WM-Lauf

Köln. M-Sport Ford blickt hochmotiviert und voller Freude der bevorstehenden Rallye Polen entgegen. Der siebte WM-Lauf des Jahres, der vom 27. bis 30. Juni 2024 stattfindet, markiert die Rückkehr der Rallye Polen in den WRC-Kalender, zuletzt in der Saison 2017 vertreten. Die Rallye erwartet die Teilnehmer mit schnellen Wertungsprüfungen und fließenden Kurvenfolgen über unnachgiebige Schotterpisten.

Teams und Erwartungen

  • Adrien Fourmaux / Alexandre Coria (F/F, Ford Puma Hybrid Rally1, Startnummer 16) möchten ihre gute Ausgangsposition als Fünftplatzierte der WM-Wertung bestmöglich nutzen.
  • Grégoire Munster / Louis Louka (B/B, Ford Puma Hybrid Rally1, Startnummer 13) peilen ebenfalls eine vordere Platzierung an.
  • Martins Sesks / Renars Francis (LV/LV, Ford Puma Rally1 ohne Hybridtechnologie) geben ihr Wettbewerbsdebüt mit einer Nicht-Hybrid-Version des Puma Rally1.

Streckenübersicht und Zeitplan

Die Rallye Polen beginnt am Donnerstagabend mit einem zeremoniellen Start in der Stadt Mikolajki inmitten der Masurischen Seenplatte. Der erste Durchgang findet auf der Super Special Stage in der Mikolajki Arena statt, bei dem jeweils zwei Fahrzeugbesatzungen gegeneinander antreten. Am Freitag steht nur eine offizielle Reifenwechselzone zur Verfügung, während umfangreichere Service-Arbeiten erst am Abend im Etappenziel erlaubt sind. Die Rallye endet am Sonntagnachmittag mit der Mikolajki Power Stage.

Fahrer im Fokus

Martins Sesks verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit den polnischen Pisten, da er an den vergangenen drei Ausgaben der Rallye Polen im Rahmen der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) teilgenommen und im letzten Jahr gewonnen hat. Sesks bringt erstmals ein Rally1-Fahrzeug ohne Hybridkomponenten an den Start und will sich mit dem Ford Puma Rally1 vertraut machen, bevor er in wenigen Wochen seine Heim-Rallye in Lettland bestreitet.

Grégoire Munster kehrt zum ersten Mal seit 2021 zur Rallye Polen zurück und möchte weitere Punkte für die WM-Wertung sammeln. Nach seinem bisher besten Karriereergebnis auf WM-Ebene in Sardinien, wo er den fünften Platz belegte, ist er hochmotiviert.

Adrien Fourmaux fährt erstmals eine Rallye auf polnischem Boden und hofft, dass ihm seine Erfahrungen aus Finnland und Estland helfen werden. Mit einer günstigen Startposition möchte er Boden auf die vor ihm Platzierten gutmachen und seine gute Ausgangsposition in der WM-Wertung weiter festigen.

Team-Kommentar

M-Sport-Teamchef Richard Millener äußert sich begeistert über die Rückkehr der Rallye Polen in den WM-Kalender: “Wir fahren in einem wunderschönen Teil des Landes und treffen auf leidenschaftliche Fans, die eine fantastische Atmosphäre verbreiten. Die Strecken stellen für unsere Fahrzeugbesatzungen Neuland dar, deshalb gehen wir alles Schritt für Schritt an.”

Zitate der Fahrer

Adrien Fourmaux: “Mein erster Start in Polen markiert den Auftakt zu einer Serie von drei Schotter-Rallyes in Folge. Unser Plan lautet, die Ereignisse von Sardinien zu vergessen und ein gutes Resultat mitzunehmen. Wir geben auf jeden Fall unser Bestes.”

Grégoire Munster: “Unser Test in Estland vorige Woche lief sehr gut. Die Rallye Polen besitzt große Bedeutung, weil das dort erarbeitete Setup die Basis für die nächsten beiden WM-Rallyes bilden wird.”

Martins Sesks: “Ich finde es großartig, wieder in Polen zu fahren. Die Tests vorige Woche waren ein unfassbares Erlebnis und völlig anders als alles, was ich bis dahin kannte. Uns an die hohen Geschwindigkeiten zu gewöhnen, wird eine Herausforderung.”

Über Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt knapp 16.500 Mitarbeiter und hat seit der Gründung im Jahr 1925 mehr als 47 Millionen Fahrzeuge produziert.

 

PSM.Media- Nachrichtenagentur mit Ford-Werke GmbH, Foto: M-Sport Ford blickt Rückkehr der Rallye Polen hochmotiviert und voller Freude entgegen. Adrien Fourmaux / Alexandre Coria wollen beim siebten WM-Lauf ihre gute Ausgangsposition als Fünftplatzierte der WM-Wertung bestmöglich nutzen. © M-Sport Ford/Ford-Werke GmbH