Bürgermeister wirft Faeser Unwissenheit vor nach tödlichem Angriff

Bürgermeister wirft Faeser Unwissenheit vor nach tödlichem Angriff

Veröffentlicht von PSM.Media

Bürgermeister von Bad Oeynhausen kritisiert Nancy Faeser wegen fehlender Vorbereitung

Forderungen nach mehr Schulsozialarbeitern

Berlin. Nach dem tragischen Angriff auf einen 20-Jährigen Philippos in Bad Oeynhausen übt Bürgermeister Lars Bökenkröger (CDU) scharfe Kritik an Bundesinnenministerin Nancy Faeser. Die Vorwürfe reichen von Unwissenheit bis hin zu mangelnder Vorbereitung, was bei den Anwohnern für Unmut sorgt. Bökenkröger fordert zudem dringend mehr Unterstützung für die Kommunen, insbesondere durch die Einstellung zusätzlicher Schulsozialarbeiter.

Kritik an Nancy Faeser: Nach dem tödlichen Angriff eines 18-jährigen Syrers auf einen 20-jährigen Philippos Tsanis in Bad Oeynhausen hat Bürgermeister Lars Bökenkröger schwere Vorwürfe gegen Bundesinnenministerin Nancy Faeser erhoben. In einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) betonte Bökenkröger, dass Faeser schlecht informiert und vorbereitet gewesen sei. “Wenn Nancy Faeser bei so einer Sache schon schlecht gebrieft ist, frage ich mich, auf welcher Basis sie sich zu Verfassungsfragen äußert”, so Bökenkröger.

 

Philippos,Bad Oeynhausen,Presse,News,Medien
Philippos Tsanis (20) wurde nach dem Abiball seiner kleinen Schwester von einer unbekannten Männergruppe brutal geschlagen und getreten. Er starb an schweren Hirnverletzungen © privat | Privat

 

Unmut in der Bevölkerung: Die anfänglichen Aussagen der Ministerin, der mutmaßliche Täter habe seit acht Jahren in einer Flüchtlingsunterkunft gelebt, wurden von der Stadt Bad Oeynhausen schnell korrigiert. Tatsächlich sei der 18-jährige Syrer erst vor einem Jahr mit seiner Familie in die Stadt gezogen und habe keine städtischen Leistungen bezogen. Diese Fehlinformationen haben bei vielen Anwohnern, einschließlich des Bürgermeisters, für Ärger und Verunsicherung gesorgt.

Debatte um Flüchtlingspolitik: Der Vorfall hat eine landesweite Debatte über die Flüchtlingspolitik neu entfacht. Bökenkröger fordert, dass Bund und Länder sich intensiver mit der Thematik auseinandersetzen. “Der Zuzug von Flüchtlingen muss besser geregelt werden”, so Bökenkröger. Zudem müsse sichergestellt werden, dass Straftäter konsequent ausgewiesen werden. Viele Kommunen fühlen sich bei der Integration von Flüchtlingen alleingelassen.

Forderung nach mehr Schulsozialarbeitern: Ein weiteres dringendes Anliegen des Bürgermeisters ist die Aufstockung von Schulsozialarbeitern. “Unsere Grundschule in der Altstadt hat einen Migrantenanteil von 80 bis 90 Prozent”, erklärt Bökenkröger. “Wir brauchen dringend mehr Schulsozialarbeiter.” Er kritisiert, dass Bund und Länder hohe Standards setzen, die Kommunen jedoch oft ohne ausreichende Unterstützung zurücklassen.

Die Kritik des Bürgermeisters an Innenministerin Nancy Faeser sowie die Forderungen nach besserer Unterstützung für Kommunen und mehr Schulsozialarbeitern unterstreichen die Dringlichkeit, mit der die Flüchtlingspolitik in Deutschland überarbeitet werden muss. Die Stadt Bad Oeynhausen und ihre Bürger hoffen auf schnelle und effektive Maßnahmen von Bund und Ländern, um die Integration zu fördern und weitere Konflikte zu vermeiden.

Teilen Sie diesen Artikel, um die Diskussion über die notwendigen Änderungen in der Flüchtlingspolitik und die Unterstützung unserer Schulen zu fördern. Ihre Meinung zählt – kommentieren Sie unten und lassen Sie uns wissen, was Sie denken!

 

PSM.Media- Nachrichtenagentur mit NOZ, Foto: Philippos Tsanis (20) wurde nach dem Abiball seiner kleinen Schwester von einer unbekannten Männergruppe brutal geschlagen und getreten. Er starb an schweren Hirnverletzungen © privat | Privat