Friday For Hubraum,Fridays for Future,Internet Online,Presse,News,Medien,Aktuelle,Nachrichten

Fridays for Hubraum mit fast 400.000 Mitgliedern vorübergehend offline

Veröffentlicht von

FB- Gruppe Fridays for Hubraum wurde durch einen eigenen Administrator archiviert

Berlin- Nicht Facebook war es, das eingegriffen hat, sondern die Beteiligten selbst haben die Gruppe „Fridays for Hubraum“ somit erst einmal geschlossen.

Update vom 29.09.2019

 

Friday For Hubraum,Fridays for Future,Internet Online,Presse,News,Medien,Aktuelle,Nachrichten
Das Logo der neuen Facebook-Gruppe, Foto: F4H

Folgender Komentar wurde gepostet:

“Hallo liebe Mitglieder,

Leider müssen wir euch mitteilen, das wir die Gruppe vorerst archivieren. Warum machen wir das:
Es herrschen ganz klare Regeln in dieser Gruppe und leider werden diese von sehr vielen nicht berücksichtigt.
Unter anderem werden Morddrohungen ausgesprochen, fragwürdige Texte gepostet, einfach Werbung für Merchandise Artikel geschaltet und zu guter letzt sogar Spendengelder gesammelt ( Mit denen wir nichts zu tun haben).
Von Rechtem Gedankengut mal ganz abgesehen.
Deshalb räumen wir auf! So geht das nicht.
Danach ist die Gruppe wieder offen. Alle Anfragen werden kontrolliert und die Postings werden von uns kontrolliert.
Weiterhin möchten wir von euch, daß ihr bitte zur Unterstützung, Regelverstösse meldet. Nur so geht es, denn wir wollen etwas erreichen. Das können wir nur zusammen als Einheit. Kanalisiert eure Wut doch bitte nicht auf ein 16 Jahre altes Mädchen, was soll sowas? Und Rechte Hetze geht gar nicht!!

Ich hoffe das nach diesem Schritt wieder alle rund laufen und keiner mehr Falschluft zieht✌️”

 

Quelle: Facebook-Gruppe Politik und Zeitgeschehen , 25.09.2019, Foto: Systembild für: Fridays for Hubraum mit fast 400.000 Mitgliedern vorübergehend offline

9 Kommentare

  1. Bei der Masse von Usern war abzusehen, dass das Vorhaben im Spamm ertrinkt. Mein Vorschlag war, unter Einhaltung der gesetzlichen Regelung per Sternfahrt nach Berlin bis vor den Reichstag zu fahren und still zu demonstrieren.

  2. Über eine Gruppe mit 400000 Mitgliedern zu diesem Thema bekommt meine keine Kontrolle. Da bräuchte man schon sehr viele Admins um jeden Hasskommentar und jedes Schimpfwort zu entfernen.

  3. da ich mit den Zielen und Mitteln von “fridays for future” ganz und gar nicht einverstanden bin und mich gegen die allgemeine Massenhysterie auflehnen möchte und zudem bekennender Fan von wohlklingenden Motoren bin würde ich eurer Gruppe gerne beitreten.

Kommentare sind geschlossen.